Technik

Pumpe

Nach so viel abwechslungsreichem Futter muss das Wasser gut gefiltert werden.

Ich selber filter mit einem Eheim ecco pro 2034 und bin extrem zufrieden.

Mehr zu dem Blumenkastenfilter finden Sie hier.

Bitte vergessen Sie bei dem Kauf der Pumpe folgendes nicht:

  • einen Schlauch zum "In" und einen für "Out"
  • zudem ein gebogenes Schlauchstück
  • einen Filterkorb vor dem Schlauch, damit der Schlauch nicht verstopft.

Je nachdem wo und wie Sie Ihre Pumpe hinstellen möchten und auch die "In-" und "Out-"Schläuche anbringen möchten, habe ich mal verschiedene Eheim Schlauchstücke abgebildet.


Alternativ zu einem Außenfilter kann man aber auch einen Innenfilter verwenden, wenn man ein ausreichend großes Stück Filtermatte zu dem Innenfilter verwendet.


Heizung

Natürlich darf nun auch nicht die Wassertemperatur vergessen werden.

Ich benutze einen Fluval Heizer E200

Dieser beheizt bis zu 250 Liter. Sollte das Aquarium mit mehr Liter gefüllt werden, sollte ein E300 verwendet werden, weil sonst die Heizunh "dauerheizt" und dies nicht gut ist.

Fluval E 200

Fluval E 300


 Das praktische an den Fluval Heizern ist, dass sie ein eingebautes Thermometer haben.

 Da die Glasthermometer mit Quecksilber bei Schildkröten leicht kaputt gehen können,

 empfehle ich ein Digitales Thermometer.

Lampen

Das Thema "Technik" schließe ich nun mit der Beleuchtung ab.

Eine UV-Lampe ist extrem wichtig für die Vitamin D3 Umsetzung. Sprich für Panzer- und Knochenbau.


Nach einer gewissen Zeit, als Richtwert sagt man nach ca. einem Jahr, muss man die UV-Lampe austauschen, da sie dann nicht mehr genügend UV abgibt.

Manchmal gibt aber eine UV-Lampe das UV schneller und machmal langsamer ab. 

Um den richtigen Zeitpunkt festzustellen, wann die UV-Lampe nicht mehr genügend UV abgibt, kann ein UV-Messer helfen.

Mit einem Solarmeter kannst du die UV-Strahlen messen. Man sagt als Richtline hält eine UV Lampe ca. 1 Jahr. Aber manchmal ist das UV schneller und manchmal langsamer verbraucht. Gibt die UV Lampe weniger UV ab, als der Richtwert, musst du die Lampe austauschen.

 

Ich empfehle den Solarmater 6.5, nicht nur, weil er der teuerste ist, sondern weil er einfach der Beste ist.


Neben dem künstlichen UV-Strahlen muss nun auch das künstliche Sonnenlicht her.

Dafür eignen sich ganz einfach Lampen. Am liebsten LED, da die Energiesparend sind.

Einmal für oben drüber und einmal für unter Wasser. Obwohl letzteres fraglich ist, ob man dies braucht und sinnvoll ist.

Beleuchtung  von oben

Beleuchtung unter Wasser


Die Beleuchtung wird per Zeitschaltuhr ein- und ausgeschaltet.

Entweder mit einer Zeitschaltuhr mit einer Steckdosenleiste drin oder direkt mit eine Steckdosenleiste mit Zeitschaltuhr.


Steckdosen

Ich kenne das Problem mit zu wenig Steckdosen nur zu gut. Es ist eine in der Wand vorhanden, doch man hat drei oder mehr Stecker für das Aquarium. Die Pumpe, Heizung und die Lampen, in Form von der Zeitschaltuhr, müssen angeschlossen werden.

 

Hierfür benutze ich Steckdosenleisten. Je nachdem, wo Sie die Steckdose in der Wand haben, empfehle ich, für eine sichere Stromverbindung, eine Steckdosenleiste mit Wasserschutz. Sodass kein Spritzwasser in die Steckdosenleiste gelangen kann.

 

Ich empfehle auch immer Steckdosenleisten OHNE An- und Ausschalter, da man schnell unbemerkt an den Schalter kommen kann. Schon sitzen die Tiere im dunklen, im kalten und im vermutlich umgekippten Wasser, dies möchten wir ja vermeiden.

WICHTIG ist auch, dass die Steckdosenleiste Spritzschutzsicher und oder für Feuchträume geeignet sind. Strom und Wasser verträgt sich ja bekanntlich nicht so gut.