Sommerruhe (Ästivation)

In anderen Bereichen der Erde frieren im Winter die Seen, Bäche, Tümpel, Teiche etc. zu, und dort halten die Wasserschildkröten eine Winterstarre. So nicht in Afrika. In Afrika trocknen die Seen, Bäche, Tümpel, Teiche etc. aus, und die Wasserschildkröten vergraben sich im Sand, Schlamm, Erde etc.

Deswegen finde ich es wichtig, dass das Sandbecken groß genug für die Tiere ist, damit sie sich komplett vergraben können, wie nachfolgende Bilder zeigen.

Ich zwinge meine Tiere dazu nicht, sie vergraben sich freiwillig.

Andere Halter senken den Wasserstand, um so eine natürliche Austrocknung vorzutäuschen, dies ist aufgrund der Fische und Garnelen, die ich mit im Becken habe, nicht möglich.

Mein Weibchen Kiera hat sich komplett in den Sand eingegraben und verbringt nun ihre Sommerruhe.

Man sollte immer etwas Ersatzsand im Haus haben, falls man Löcher wieder verschließen muss.

Zudem kann der Sand auch mal ganz schnell zu nass werden. Bei einer Eiablage sucht sich das Weibchen nur optimale Befeuchtung aus, sodass man den eventuellen zu feuchten Sand auswechseln muss.

Eine Sommerruhe im Kies hat mal mein Männchen verbracht.

Nachfolgende Fotos sind Copyright by Saskia Mück

Pelomedusa variabilis